• Chiasamen stammen von der Salbei-Art „Salvia hispanica“, die ursprünglich in Mexiko und Guatemala beheimatet ist
  • Sie enthalten 8-mal mehr Omega-3-Fettsäuren als Zuchtlachs aus dem Atlantik, 6-mal mehr Calcium als Milch, 3-mal mehr Eisen als Spinat und 15-mal mehr Magnesium als Brokkoli
  • Fügt man etwas Wasser hinzu, verändern sie ihre Konsistenz und werden zu einem Gel. Der Grund ist die äußere schleimbildende Polysaccharid-Schicht – genauso wie bei Leinsamen.
  • Die Samen bestehen aus bis zu 38% Chiaöl und zu ca. 20% aus Protein. Der Proteinanteil ist daher deutlich höher als bei anderen Getreidearten wie Weizen, Mais, Gerste oder Reis.
  • Sie vergrößern beim Aufquellen ihr Volumen innerhalb von nur zehn Minuten um das Neun- bis Zwölffache und sind damit die perfekten Sattmacher.

Euer

ADrian_Unterschrift

August 29, 2016 | Allgemein
2017-08-19T17:12:30+00:00