Was ist eigentlich Clean Eating?

Clean Eating ist momentan in aller Munde. Im wahrsten Sinne des Wortes.
Doch was steckt eigentlich hinter diesem Ernährungstrend?

Altbekanntes neu verpackt

Im Grunde genommen ist Clean Eating nichts neues. Schon unsere Urgroßmütter kochten nach diesem Prinzip. Es dreht sich hier nämlich alles um möglichst natürliche und unverarbeitete Lebensmittel ohne Zusatzstoffe, zugesetztem Zucker, Transfette und künstliche Aromen. Diese frisch zubereitet – e voilà haben wir eine gesunde, bewusste und nachhaltige Ernährungsweise. Clean Eating ähnelt im Übrigen der etwas altmodisch anmutenden Vollwertkost, die es auch schon viele Jahre gibt. Das Image dieser ist nur nicht so sexy…

Auf Fast Food, Fertiggerichte, industriell hergestellte Süßigkeiten, Convenience-Produkte & Co wird verzichtet. Clean Eater konzentrieren sich auf Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Pseudogetreide wie z.B. Quinoa, Hülsenfrüchte, Samen und Nüsse. Clean Eating kann verschieden interpretiert werden. Manche verzichten dabei auch komplett auf tierische Produkte, andere auf Getreide. Ich persönlich bin gegen dogmatische Verbote. Meiner Meinung nach sollte man auf seinen Körper hören und das tun, was einem guttut. Jeder is(s)t anders!

Wer sich clean ernähren will, muss keine komplizierten Regeln lernen oder nach komplizierten Ernährungsplänen essen.

Vier Grundprinzipien

Wenn Du Dich an folgende vier Prinzipien hältst, dann bist Du gut dabei:

  1. Orientiere Dich an allem, was es zu Oma’s Zeiten schon gab.
  2. Wähle Lebensmittel, die entweder gar keine Zutatenliste brauchen (eine Birne besteht aus Birne, Reis besteht aus Reis, ein Ei aus Ei usw.) oder deren Zutatenliste sehr kurz ist. Wenn dort Begriffe aufgeführt sind, die Du nicht verstehst – Finger weg.
  3. So unverarbeitet wie möglich. Je weniger Verarbeitungsschritte ein Lebensmittel hinter sich hat, desto besser. Das fängt schon beim Schälen von Obst an – ein ungeschälter Apfel liefert Dir mehr Vitamine und Ballaststoffe als ein geschälter.
  4. Bevorzuge Lebensmittel, für die keine Werbung gemacht wird. Oder hast Du schon mal Werbung für Kartoffeln oder puren Fisch gesehen? Für Kartoffelchips oder Fischstäbchen vermutlich schon…

Clean Eating ist für alle da

Dein Körper wird Dir eine gesunde Ernährungsweise wie Clean Eating (oder Vollwertküche 😉) auf jeden Fall danken. Du wirst Dich fitter und leistungsfähiger fühlen, wahrscheinlich verbessert sich auch Deine Haut. Kopfschmerzen, Antriebslosigkeit und evtl. sogar das ein oder andere Kilo verschwinden… Clean Eating eignet sich für alle – ob Sportler, Workaholic, Familien oder oder… Egal, ob „nur“ für die Gesundheit oder zum Abnehmen. Mit natürlichen Lebensmitteln kann man wirklich nicht viel falsch machen.

Wie immer im Leben zählt natürlich die Balance – „100%“ clean wird vermutlich schwierig durchzuhalten, gerade wenn man oft auswärts essen muss. Ich bin jedoch der Meinung, dass jede Mahlzeit zählt und ihr Euch mit jeder „cleanen“ Wahl etwas Gutes tut.

eatspiration. Stephanie Miotto.

Neben meinem Hauptberuf im Marketing bin ich als Ernährungstrainerin (A-&B-Lizenz) tätig und mache zusätzlich noch eine Ausbildung zum Ernährungscoach an einer Fernschule.

Ernährung ist mein Steckenpferd. Weil es mich persönlich sehr stark interessiert und weil ich Spaß daran habe, andere Menschen zu motivieren und ihnen zu helfen. Ich habe selbst 40 Kilo abgenommen, weiß daher also ziemlich genau, von was ich spreche, wenn es ums Abnehmen und gesunde Ernährung geht.

https://www.instagram.com/eatspiration.food/

June 5, 2019 | Bodyweight
2019-06-05T10:26:34+00:00