6 Gründe warum wir Personal Trainer digitale Medien benutzen sollten 

In vielen Märkten auf der ganzen Welt gibt es immer noch sehr viel Platz für den Fitnessprofi, um zu wachsen. Personal Trainer sollten diese Gelegenheit nicht verpassen, auch ein eigenes Unternehmen zu gründen. Es scheint so, als gäbe es Platz für alle, aber wie kann sich der Personal Trainer von der Masse abheben? Was ist der beste Weg, um ein unverwechselbares Unternehmen zu entwickeln, das die großen Konkurrenten auf dem Markt übertrifft?

Hier findest Du 6 Gründe, warum wir Personal Trainer/ Coaches heute digital werden sollten. Lerne auch du die besten Möglichkeiten, um dein Geschäft schnell und effizient wachsen zu lassen.

1. Der Markt verlangt es

Personal Trainer nutzen heute digitale Medien, die Welt vernetzt sich mehr und mehr. Vernetzt zu sein ist nicht mehr nur eine nette Angelegenheit, sondern eine Verpflichtung, weil sich der Markt gerade in diese Richtung entwickelt und wächst . Das weißt du, oder? Du hast wahrscheinlich selbst ein Smartphone – und vielleicht auch ein Tablet und ein Notebook. In der Ära von WhatsApp, Instagram, Twitter und Facebook haben sich die Menschen daran gewöhnt, diese elektronischen Geräte zu besitzen, und auch du genießt eine schnelle Onlinekommunikation.

Glücklicherweise gibt es bereits viele technologische Möglichkeiten, um die Flexibilität deines persönlichen Trainings in der digitalen Welt zu erweitern: Online-Coaching zum Beispiel über mobile Fitness-Apps. Und ein toller Nebeneffekt des Online-Coachings ist es, dass meine Kunden nicht nur mehr Zeit für sich haben, sondern auch meine eigene Zeit kann ich anders gestalten, indem ich Kunden online betreue.

2. Mobil zu sein, ist wesentlich

Heute möchte jeder in der Lage sein, Aufgaben zu lösen und Aktivitäten online und unterwegs durchzuführen. Viele unserer täglichen Aktivitäten und Aufgaben lösen wir fast selbstverständlich online mit unseren Smartphones. Mobil zu sein scheint für uns zur zweiten Natur geworden zu sein – wir können uns heute gar nicht mehr vorstellen, in einer Welt ohne Smartphones zu leben. Dies zeigt, dass sich die Menschen heute mehr und mehr mobile Dienste wünschen.

Ganz schön anspruchsvoll, oder? Eingeschüchtert? Mobil zu sein ist einfacher als es scheint.

Wenn ein Personal Trainer online geht, ist er ständig mit seinen Kunden verbunden. Dies kann sich als nützlicher erweisen als man sich vorstellen kann. Nicht nur Klienten können die Verbindung genießen, die ein Training flexibler und den Service effizienter macht. Die professionellen Vorteile auch. Viele Personal Trainer klagen darüber, dass sie nicht genug Zeit haben, um den Anforderungen der Kunden gerecht zu werden. In der digitalen Welt ist Distanz kein Problem, sondern eine Lösung.

Es gibt beispielsweise bereits Möglichkeiten, Workouts und Coaching aus der Ferne mit einer mobilen Coaching/Fitness-App anzubieten und mit wenig Aufwand die Coaching/Fitnessarbeit in ein interessantes Workouterlebnis zu verwandeln. In Zeiten, in denen jeder Mensch einen extrem belastenden Alltag hat und wir alle ein Smartphone in der Tasche haben, sollten Kunden und Personaltrainer diesen Vorteil nicht auch zu schätzen wissen?

Mobil zu sein ist wichtig, nicht nur für den Kunden. Genauso wie Smartphones uns Flexibilität bieten, auf die wir nicht mehr verzichten möchten, bietet es einem Personal Trainer dasselbe, wenn er die digitalen Möglichkeiten nutzt.

3. Digital zu sein macht Spaß

Natürlich wissen Kunden auch die Möglichkeit zu schätzen, mit ihrem Personal Trainer in Verbindung zu bleiben, in der Lage zu sein, wo auch immer zu trainieren, und sich beim Training zu beraten zu lassen, wann immer sie wollen. Wenn du als Profi eine Lösung nutzt, die beispielsweise Kunden eine App zur Verfügung stellt, welches dazu führen kann, dass Training und Coaching noch mehr Spaß machen, was für die Motivation des Kunden ein wesentlicher Faktor sein kann.

Das liegt daran, dass mobile Fitness-Apps in der Regel ein Element der Gamification enthalten. Wie mein Partner Titus Römer erklärt, ist Gamification die Anwendung von Spielmechaniken und Spieldesigntechniken in Nichtspielkontexten. Im Bereich der Fitness hilft es, Menschen zu motivieren, ihre Ziele zu erreichen. Dies kann auf viele Arten geschehen: Herausforderungen, Belohnungen, Punkte und so weiter. Auf diese Weise werden die Benutzer motivierter, als würden sie „nur“ trainieren.

Mobile Apps bieten auch die Möglichkeit, unseren Klienten Feedback in Echtzeit zu geben. Wenn Ich sehe, dass sie Probleme haben, ihren Ernährungsplan einzuhalten, kann ich sofort ein Motivations-Feedback schicken. Diese Art der direkten Kommunikation und Motivation wird dein Service-Level steigern, aber darüber hinaus wird es dir helfen, den Lebensstil deiner Kunden effektiv und nachhaltig zu verändern.

4. Skalierbarkeit erreichen

Skalierbarkeit ist ein wichtiges Merkmal für jedes Unternehmen. Aber was bedeutet das, wenn es um Personal Training geht? Es ist einfach alles, was du für einen reibungslosen Geschäftsablauf benötigst, von der Buchung bis zum eigentlichen Workout, bis hin zum E-Mail-Versand von Rechnungen, den Workshops und der Skalierung der Fortschritte deiner Kunden. Wenn diese Aktivitäten so durchgeführt werden, dass persönliche Erfolge erzielt und Kundenzufriedenheit maximiert werden, können wir davon sprechen, dass eine Skalierbarkeit erreicht wurde, die bis dato noch nicht bekannt war.

Wenn Personal Trainer digital werden, können sie diese Skalierbarkeit erreichen. Es kann auf viele Arten helfen. Zum Beispiel, wenn ein Trainer seinen Kunden eine interaktive und intelligentere Möglichkeit bietet, Ergebnisse zu erarbeiten und zu messen, oder wenn er / sie eine effizientere Möglichkeit nutzt, um den Geschäftsbetrieb mittels einer Fitness-Software zu verwalten. Habt keine Angst vor moderner Technologie. Die besten Fitness-Software-Tools wurden speziell entwickelt, um sowohl für den Kunden als auch für den Trainer benutzerfreundlich zu sein.

Um mit der Entwicklung der Skalierbarkeit Schritt zu halten und dein Unternehmen auf ein neues Niveau der Professionalität zu heben, ist die Investition in Fitness-Software definitiv eine Überlegung wert. Technologie bringt einen Mehrwert für jedes Unternehmen und du kannst sicher sein, dass es die Wahrnehmung deiner Marke steigert. Du kannst dies nutzen, um einen High-End-Unterschied aufzubauen und einen fairen Wettbewerbsvorteil zu erlangen.

5. Digital geht einfacher als je zuvor

Das Tempo der technologischen Entwicklung ist schneller als je zuvor. Vor Jahren waren Softwarelösungen eine große Herausforderung für kleine Unternehmen: hohe Installationskosten, hohe Anfangsinvestitionen, hohe Wartungskosten, geschultes technisches Personal, regelmäßige Systemaktualisierungen und Lizenzierung von Datenmanagement, die auch mit der Nutzung verbunden waren. Heutzutage sind diese Herausforderungen mit dem Aufkommen von Cloud-Software größtenteils verschwunden.

Die meisten Unternehmen verlagern heute alles in die Cloud, weil Cloud-basierte Fitness-Software kosteneffektiv und flexibel einsetzbar ist. Natürlich kann auf eine solche Fitness-Management-Software von überall aus mit einem Smartphone oder Computer zugegriffen werden. Stell dir doch mal vor, du kannst den Fortschritt deines Unternehmens und den deiner Klienten mit vielen Details überprüfen, egal wo du bist und wann du willst.

Mein Freund Peter Oehler (COO bei www.zenkit.com) berichtet, dass viele große Unternehmen, Mittelständler aber auch schon Selbstständige bereits irgendeine Form von Cloud-Software nutzen. Seit der Einführung von europaweit gültigen Datenschutzrichtlinien sind Cloud-basierte Softwarehersteller dazu gezwungen, höchste Sicherheits- und Datenschutzstandards einzuhalten. Dies trägt zusätzlich dazu bei, dass Cloudsoftware sich immer schneller verbreitet und eine hohe Akzeptanz erfährt. Personal Trainer werden digital, weil sie die Vorteile erkennen.

6. Du kannst mehr Zeit für Dinge verwenden, die dir wirklich wichtig sind.

Es ist in der heutigen Zeit eine große Herausforderung, ein Unternehmen neben Trainings-/Coaching-Klienten zu führen. Einige Personal Trainer bleiben stecken, in dem sie zu viel Zeit mit der Durchführung von sich wiederholenden administrativen Dingen verbringen, was die Zeit verkürzt, die sie dem Kunden, Training-/Coaching widmen könnten. Aber Technologie kann eine Lösung bieten, wenn sie digital wird.

Mit Fitness-Management-Software ist es möglich, Teile deines Unternehmens zu automatisieren. Es befreit dich von Verwaltungsaufgaben in Bezug auf Mitgliedschaften, Zahlungen, Planung und so weiter. Mit Automatisierung wird einiges einfacher. Und du hast mehr Zeit, um deinen Kunden zu helfen, ihre Ziele zu erreichen und fitter, gesünder und stärker zu werden.

Fazit

Es gibt viele Gründe, warum Personal Trainer digital werden. Fakt ist, dass wir Personal Trainer mit Technologien wie cloudbasierter Fitness-Software und mobilen Fitness-Apps nicht nur mehr Flexibilität für unser  Coaching/Training und Management gewinnen, sondern auch unser Personal-Trainings-Geschäft als Ganzes transformieren können. Der digitale Weg ist der Weg für jeden Profi, der sich in einem hart umkämpften Markt differenzieren möchte. Also, wenn du dein Personal-Training-Business beginnst oder versuchst, dein Geschäft auf das nächste Level zu bringen: bleib’ nicht auf der Stelle stehen. Achte auf neue Trends, beobachte und nutze sie, um zu sehen, wie dein Unternehmen wächst.

July 5, 2019 | Allgemein
2019-07-05T09:55:14+00:00